30 vor 30

Wie bereits angekündigt habe ich große Pläne für dieses Jahr. Wobei so groß sind sie gar nicht. Hauptsächlich sind es eher viele. 30 Stück um genau zu sein, wobei bisher sind es noch keine 30. Ich habe mir ein paar Dinge überlegt von denen ich denke, dass sie mir Spaß machen. Mich vielleicht auch ein bisschen herausfordern. Mir aber auf jeden Fall zu unvergesslichen Momenten und einem tollen Jahr verhelfen.

Es gibt darunter die klassichen Neujahrsresolutionen aber auch ein paar etwas „ungewöhnliche“ Projekte. Lasst euch überraschen 😉

1. Ein Kleidungsstück selber nähen (ich kann bis dato gar nicht nähen ^^°)
2. Eine Stilberatung machen (Wer keinen hat …)
3. Ein Fotoshooting machen (Mittelalter? Familie? Thema steht noch nicht)4. 60 kg wiegen (dann nach …. vielen Jahren wieder *lol*)

30 Dinge vor dem 30ten

30 Dinge vor dem 30ten

5. Eine Fitness-Challenge machen (wer eine kennt, immer her damit)
6. 30 Rezepte nur mit Dingen aus dem Garten kochen (Wir haben ja noch gar keine)
7. 30 Tage ohne Müll zu produzieren überleben
8. 1 Woche auf dem Jakobsweg oder einem anderen Fernwanderweg wandern (Am STÜCK!)
9. 30 Dinge verkaufen (gebraucht, selber gemacht, …)
10. 30 Dinge verschenken (dito)
11. Einen Ausritt machen (Mann ist das lang her)
12. Einen Fotoworkshop machen (Schon so gut wie organisiert)
13. An einem Sportwettbewerb teilnehmen (Doch noch ein 10 km Lauf?)
14. Längerfristig etwas gutes tun (so richtig … mit Substanz)
15. Nach WIen fahren
16. Eine neue Sportart ausprobieren (Ich hab da schon eine Idee)
17. Eine neue Handarbeitstechnik lernen
18. Budgetieren ausprobieren
19. Das Umschlagsystem ausprobieren (Geht nur zusammen mit 18)
20. Sonderzahlung auf den Kredit leisten
21. Eine Downsizing Challenge machen
22. 10 Abonnenten auf YouTube gewinnen (Ohne Video seeeeehr schwer)
23. Endlich das Augenprojekt angehen
24. Eine Saving Challenge machen
25. Einen No-Spend Monat einlegen
26. Einen Tanzkurs machen
27.
28.
29.
30.

Wie ihr seht sind da noch ein paar Plätze frei also falls ihr noch Ideen habt immer her damit. Und nein meine Liebe, eine Dildo-Party werde ich nicht veranstalten 😀

Somit habt ihr quasi auch schonmal ein Inhaltsverzeichnis fürs nächste halbe Jahr 😉 Nein ich bezweifel dass das so schnell klappen wird. Es wird eh ziemlich viel Zeit in Anspruch nehmen aber ganz nach meinem aktuellen Lieblingsmotto: „If it doesn´t challenge you, it doesn´t change you.“

Ich freu mich wenn ihr dabei bleibt.

Liebe Grüße
Laura

5 Gedanken zu „30 vor 30

  1. Fluffy sagt:

    Was genau ist denn mit
    24. Eine Saving Challenge machen
    Gemeint.
    Ich denke das sich einige Punkte ergänzen 😉 Bereite dich auf den 10km lauf vor und du hast deine Fitness Challenge 🙂 (Warum eigentlich immer alles in Englisch 😉

    • Laura Dziekan sagt:

      Saving Challenges machen vorallem die Amerikaner sehr gerne. Man versucht zum Beispiel einen Monat lang kein Geld für andere Dinge außer Essen auszugeben. Ich glaub es hilft vorallem mal genau festzustellen wie oft man unbewusst Geld ausgibt.
      Und ja du hast Recht einige Dinge ergänzen sich, zum Glück sonst müsste ich ein paar Wochen frei nehmen um das alles zu schaffen ^^
      Ja das mit dem Englisch … Ich finde es grundsätzlich auch besser wenn man nicht ständig mit Anglizismen um sich wirft (schuldig im Sinne der Anklage) aber in dem Fall ist mir kein passendes deutsches Wort dafür eingefallen. Ich finde Herausforderung trifft es irgendwie nicht. Das wäre irgendwie zu kurz gegriffen. Zum Beispiel 30 Tage lang jeden Tag 5 km durch die Isar zu schwimmen ist für mich irgendwie keine Herausforderung, das wäre es einmal. Aber über längeren Zeitraum klingt das für mich einfach nach Challenge. Je mehr ich versuche das zu erklären desto weniger Sinn macht es für mich selber. Auch wieder ne neue Erkenntnis. Danke dafür 😀

Schreibe einen Kommentar zu Tanja Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.